Urologische Beschwerden beeinflussen unser Wohlbefinden und unser Lebensglück erheblich

Neben einigen Gemeinsamkeiten gibt es auch „typisch weibliche“
und „typisch männliche“ Beeinträchtigungen.

Unsere Ordinationszeiten:

Montag: 14:00 - 18:00  Uhr
Dienstag: 07:30 - 11.30  Uhr
Mittwoch: 14:00 - 18:00 Uhr
in Mittersill
Donnerstag:  
07:30 - 12.00 Uhr
Freitag: 07:30 - 11:00  Uhr

Vertragsarzt der
GKK, SVB, BVA, SVA, VA & Privat

 

Als Facharzt für Urologie & Andrologie behandle ich alle Erkrankungen von Frauen, Männern und Kindern, die mit der Niere, der Harnblase, dem Harnleiter und der Harnröhre, Prostata und Genitalbereich zu tun haben.

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie oder Ihr Kind unter einer der angeführten Beeinträchtigungen leiden.

Wir helfen Ihnen gerne - kompetent, menschlich und herzlich!

Urologie der Frau

Zu den häufigsten urologischen Beschwerden von Frauen zählen Blasenentzündungen, Harninkontinenz und Blasenschwäche.

Ein Tabu über das wir gerne mit Ihnen sprechen. Gemeinsam finden wir eine Lösung für mehr Lebensqualität und weniger Einschränkung.

Auch für Frauen sind regelmäßige urologische Gesundenuntersuchungen sinnvoll.

Auf diesem Weg lassen sich Nieren- und Harnleitersteine frühzeitig entdecken oder die Ursache von Blut im Harn abklären – eine einfache Maßnahme, mit der selbst bösartigen Erkrankugen vorgebeugt werden kann.

 

Häufige urologischen Erkrankungen bei Frauen:

  • Harnwegsinfekte - Blut im Harn
  • Harninkontinenz
  • Blasenschwäche
  • chronische Schmerzsyndrom des Beckens
  • Vor- und Nachsorgeuntersuchungen bei bösartigen urologischen Erkrankungen
  • Nierensteine
  • Blasenentleerungsstörung
  • Reizblasensymptomatik
  • rezidivierende (wiederkehrende) Flankenschmerzen oder Rückenschmerzen
  • Tumor- bzw. Krebserkrankungen

Urologie des Mannes

Männer leiden oft unter schmerzhaften Entzündungen der Prostata, die sich zu chronischen Beschwerden der Prostata entwickeln können.
Rechtzeitige Vorsorgeuntersuchungen - wenn möglich bereits ab dem 45. Lebensjahr - sind in diesem Zusammenhang äußerst wichtig, um eine mögliche Krebserkrankung frühzeit zu erkennen und zu behandeln.

Es ist mir ein großes Anliegen, meine Patienten im Falle einer ernsthafen Erkrankung von der prä- bis zur postoperativen Phase selbst zu betreuen.

Andrologie:

Die Andrologie befasst sich mit sämtlichen Beeinträchtigungen der Fortpflanzungsfunktionen von Männern, wie zum Beispiel Zeugungsunfähigkeit und Erektionsschwäche. Die Ursache für einen unerfüllten Kinderwunsch lässt sich ganz unkompliziert durch ein klinische Untersuchung, Sonograhie, einen Hormonstatus und einem Spermiogramm eruieren.

Behandlung und häufige urologischen Erkrankungen bei Männern:

  • Vorsorgeuntersuchung ab dem 45. Lebensjahr ( ab dem 40. Lebensjahr bei familiärer Krebserkrankung)
  • Vor- und Nachsorgeuntersuchung bei bösartigen urologischen Erkrankungen
  • Prostatavergrößerung,  Prostataentzündung
  • Harninkontinenz
  • Harnwegsinfektion
  • Blasenschwäche
  • Nierensteine / Blasensteine
  • rezidivierende (wiederkehrende) Flankenschmerzen oder Rückenschmerzen
  • Vorsorgeuntersuchung /Abklärung vor Nierentransplantation
  • Tumor- bzw. Krebserkrankungen (wie zum Beispiel: Prostatakrebs, Blasenkrebs, Nierentumore, Hodenkrebs,...)

  • Potenzstörung, Errektionsschwäche, vorzeitiger Samenerguss, Libidoverlust etc.
  • unerfüllter Kinderwunsch / Familienplanung - Spermiogramm

Kinder-Urologie

Kleinen männlichen Patienten helfe ich beispielsweise bei Hodenfehllage (Pendel-, Gleit- oder Leistenhoden) oder bei Vorhautverengung bzw. Vorhautverklebung. Gegebenenfalls ergibt sich daraus ein notweniger operativer Eingriff.

Bei Themen wie Bettnässen oder Entleerungsstörungen der Blase sind wir ebenfalls kompetente Ansprechpartner. Wir gehen der Ursache auf den Grund und versuchen demnach auch der psychischen Belastung, welche auf Ihnen und dem Kind lastet, entgegenzuwirken.

Häufige urologischen Erkrankungen bei Kindern:

  • Vorhautverengung (Phimose), Vorhautverklebung, kurzes Vorhautbändchen
  • Hodenfehllage (Pendel-, Gleit- oder Leistenhoden)
  • Bettnässen - Enuresis nocturna et diurna
  • Blasenentleerungsstörung bei Harnröhrenenge
  • Blasenentzündung, etc.